Videos

Schreiner/-in (Tischler-/in) - mein Traumberuf?

Innenausbauten und Einrichtungsgegenstände aus Holz sind dein Spezialgebiet: Als Tischler/innen stellst du Schränke, Sitzmöbel oder Tische, Fenster oder Türen, aber auch Messe- und Ladeneinrichtungen wie z.B. Raumteiler meist in Einzelanfertigung her. Du informierst die Kunden über unterschiedliche Einrichtungslösungen und berätst Sie mit Hilfe von Skizzen und Entwürfen. Wenn Ihr den Auftrag erhalten habt, be- und verarbeitest du Holz und Holzwerkstoffe mit einer Vielzahl unterschiedlicher, auch computergesteuerter Techniken. Sägen, Hobeln, Schleifen oder Verschrauben gehören ebenso zu deinem Alltag wie z.B. die Endmontage und Prüfung beim Kunden vor Ort. Natürlich werden auch beschädigte Möbel repariert und individuelle Musterstücke für den Kunden gestaltet.

 

 

Eigenschaften, die Du mitbringen solltest

  • Vorliebe für den Umgang mit dem Werkstoff Holz
  • Neigung zu handwerklicher Tätigkeit (Holzmöbel herstellen, Innenausbauten durchführen, Holzoberflächen behandeln)
  • Neigung zu Präzisionsarbeit (passgenaue Holzverbindungen herstellen)
  • Interesse am Umgang mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen (z.B. Säge-, Hobel- und Fräsmaschinen)
  • Neigung zu kundenorientierter Tätigkeit (auf Kundenwünsche eingehen)


Wichtige Fakten zur Ausbildung

Schreiner/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO).
Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird im Handwerk angeboten. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.
Die Betriebe stellen überwiegend angehende Schreiner/-innen mit Hauptschulabschluss ein.

 

Dein zukünftiger Arbeitsplatz

Schreiner-/innen arbeiten überwiegend bei Herstellern von Möbeln, Holzwaren oder -konstruktionsteilen sowie im Tischlerhandwerk,
z.B. in Bautischlereien. Darüber hinaus könnt Ihr bei Herstellern von Holzwerkstoffen oder in Baumärkten und Möbelhäusern beschäftigt sein.
Auch Theater mit eigener Tischlerei, Messebauunternehmen oder Betriebe des Schiffbaus kommen als Arbeitgeber infrage.

 

Für weitere Informationen zu Ausbildungsinhalten, finanziellen Aspekten oder z.B. Weiterbildungsmöglichkeiten klick einfach rein unter:

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=4460

Maskenbildner/-in - mein Traumberuf?

Was wäre die Oper, das Theater, Musical, Film oder Fernsehen ohne Ihre glamourösen Outfits und Ihre perfekte Maske? Als Maskenbildner/-in verhilfst du den Stars dazu, in jede Rolle zu schlüpfen. 
Maskenbildner/innen gestalten in Zusammenarbeit mit Regie, Kostüm- oder Bühnenbild maskenbildnerische Konzepte für Bühnen- sowie Film- bzw. Fernsehproduktionen und setzen sie um. Sie schminken bzw. frisieren Darsteller und Darstellerinnen und betreuen deren Maske während der Vorstellungen oder Dreharbeiten.
Zur Maske können auch Perücken, Haarteile, Bärte, Phantasie- oder Tiermasken gehören, die du als Maskenbildner/innen entwirfst, anfertigst und den Darstellern bzw. Darstellerinnen anpasst. Darüber hinaus gestaltest und realisierst du Spezialeffekte wie Hautveränderungen, Aktionsverletzungen und Deformationen.
Perücken, Bärte oder plastische Teile entstehen in Handarbeit. Vor Beginn einer Vorstellung bzw. von Dreharbeiten verhilfst du den Künstlern und Künstlerinnen z.B. durch Schön-, Charakter-, bzw. Altschminken und Perücken, Glatzen und plastischen Teilen zu einem neuen Aussehen. Danach schminkst du die Darsteller/innen ab und reinigst Arbeitsmittel sowie ggf. Perücken oder Haarteile, die dann fachgerecht aufbewahrt werden.

 

 

Eigenschaften, die Du mitbringen solltest

  • Kreativität, Fingerfertigkeit und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Neigung zu künstlerisch-gestalterischer Tätigkeit (z.B.  zeichnerische Entwürfe für ein Make-up- und Farbkonzept anfertigen, Gesichts- und Körperteile modellieren)
  • Interesse an handwerklich-gestaltender Tätigkeit (z.B. Perücken, Haarteile, Toupets, Bärte anfertigen)
  • Freude am Umgang mit Menschen (Darsteller/-innen für einen Auftritt schminken und frisieren)
  • Vorliebe im Umgang mit unterschiedlichen Werkstoffen (z.B. Vollmasken aus Gummi, Schaumstoff, Modelliermasse, Latex, Gips und Holz herstellen)
  • Neigung zum Umgang mit Formen und Farben
  • Interesse an Tanz, Theater und Bühnenwesen
  • Interesse an Film, Funk und Fernsehen

Wichtige Fakten zur Ausbildung

Maskenbildner/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).
Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird im Bereich Bühne, Film und Fernsehen angeboten. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.
Die Betriebe stellten in den letzten Jahren überwiegend angehende Maskenbildner/-innen mit Hochschulreife, Berufsfachschulabschluss oder mittlerem Bildungsabschluss ein.


Dein zukünftiger Arbeitsplatz

Hauptsächlich arbeiten Maskenbildner/-innen an Theatern und Opernhäusern, bei Fernsehanstalten und Filmstudios. Darüber hinaus könnt Ihr auch in Friseur- und Kosmetiksalons beschäftigt werden.

Für weitere Informationen zu Ausbildungsinhalten, finanziellen Aspekten oder z.B. Weiterbildungsmöglichkeiten klick einfach rein unter:

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=15200

Koch/Köchin - mein Traumberuf?

Köche und Köchinnen bereiten unterschiedliche Gerichte zu und richten sie an. Sie organisieren alle Arbeitsabläufe in der Küche, stellen Speisepläne auf, kaufen Zutaten ein und lagern sie fachgerecht.
Ob Gemeinschaftsverpflegung, Feinkost, gutbürgerliche oder gehobene Küche: Die Spezialisierung erfolgt je nach Arbeitsort. In den Küchen großer Hotels und Restaurants konzentrierst du dich auf die Zubereitung einzelner Speisen wie Suppen, Kaltspeisen, Fleischgerichte, Fischgerichte, Soßen, Gemüse und Beilagen oder Süßspeisen.

 

 

Eigenschaften, die Du mitbringen solltest

  • Vorliebe für den Umgang mit Nahrungsmitteln, Lebensmitteln und Getränken (Speisen zubereiten und anrichten)
  • Neigung zu planender und organisierender Tätigkeit (Speisepläne aufstellen, Bedarf an benötigten Waren feststellen und einkaufen, Küchenhilfspersonal einteilen)
  • Neigung zu praktisch-zupackender Tätigkeit (Zutaten vorbereiten und waschen, Küche aufräumen, Geräte und Kücheninventar reinigen)
  • Interesse an Ernährungs- und Gesundheitsfragen

Koch/Köchin ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).
Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird im Gastgewerbe angeboten. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.
Die Betriebe stellen überwiegend angehende Köche und Köchinnen mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss ein.

Dein zukünftiger Arbeitsplatz

Hauptsächlich arbeiten Köche/Köchinnen in den Küchen von Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und Catering-Firmen. Darüber kannst du in der Nahrungsmittelindustrie für Hersteller von Fertigprodukten und Tiefkühlkost tätig werden. Auch Schifffahrtsunternehmen beschäftigen auf größeren Ausflugs- und Kreuzfahrtschiffen Köche und Köchinnen.

Für weitere Informationen zu Ausbildungsinhalten, finanziellen Aspekten oder z.B. Weiterbildungsmöglichkeiten klick einfach rein unter:

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=3726

Hotelfachfrau/-mann - mein Traumberuf?

Die Zufriedenheit der Hotelgäste sicherzustellen ist die Hauptaufgabe von Hotelfachleuten. Sie betreuen ihre Gäste von der Reservierung bis zu etwaigen Reklamationen und bemühen sich, alle Probleme zu lösen. Dabei legst du in allen Abteilungen eines Hotels mit Hand an - du schenkst Getränke aus, bedienst im Restaurant, richtest Zimmer her oder bereitest Veranstaltungen vor. Auch in der Verwaltung könnte dein zukünftiges Aufgabenfeld liegen. Dort kümmern sich Hotelfachleute z.B. um die Buchhaltung, die Lagerhaltung oder das Personalwesen.

 

 

Eigenschaften, die Du mitbringen solltest

  • Fähigkeit, auf Kundenwünsche einzugehen
  • Neigung zu Büro- und Verwaltungsarbeiten (z.B. Zimmerbelegungspläne führen, Reservierungswünsche bearbeiten, Sekretariatsaufgaben übernehmen,...)
  • Neigung zu käufmännischem Denken (z.B. Preise kalkulieren, Angebote bearbeiten)
  • Interesse an planenden und organisierenden Tätigkeiten (z.B. Veranstaltungen planen und organisieren, Dienstpläne erstellen)
  • Neigung zum Umgang mit Daten und Zahlen (z.B. Preise kalkulieren, Warenbestände verwalten)
  • Neigung zu praktisch-zupackender Tätigkeit (z.B. Aufgaben im Bereich Zimmerservice und Restaurant erledigen, z.B. Betten machen)

Wichtige Fakten zur Ausbildung

Hotelfachfrau/-mann ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).
Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird im Gastgewerbe angeboten. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.
Die Betriebe stellen überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss und mittlerem Bildungsabschluss ein.


Dein zukünftiger Arbeitsplatz

Hauptsächlich arbeiten Hotelfachleute in Hotels, Gasthöfen und Pensionen. Darüber hinaus findest du Beschäftigungsmöglichkeiten in Restaurants und Cafés, in Diskotheken sowie in Kaufhäusern und Verbrauchermärkten mit Tagescafés.

Für weitere Informationen zu Ausbildungsinhalten, finanziellen Aspekten oder z.B. Weiterbildungsmöglichkeiten klick einfach rein unter:

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=10009

Friseur/-in - mein Traumberuf?

Im Alltag des Friseurs dreht sich alles um Haarschnitte, Pflege und Frisuren. Die klassischen Tätigkeiten Haare waschen, schneiden, legen und föhnen werden durch viele andere Aufgaben wie z.B. Fingernägelgestaltung und Make-up ergänzt. Die Kunden erwarten von dir nicht nur, dass du dich in den neusten Schnitttrends auskennst, sondern auch eine individuelle und typgerechte Beratung. Schließlich möchten deine Kunden mit Ihrer Frisur nicht nur modisch sein, sondern Ihren eigenen Stil unterstreichen.

 

 

Eigenschaften, die Du mitbringen solltest

  • Kreativität, Fingerfertigkeit und handwerkliches Geschick
  • Vorstellungskraft und ein Auge für Formen und Farben
  • Interesse an Trends und an Körperpflege
  • Freude am Umgang mit Menschen und an der Beratung der Kunden


Wichtige Fakten zur Ausbildung

Friseur/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO).
Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird im Handwerk angeboten. Durch Wahlqualifikationseinheiten verfügt dieser Beruf über eine flexible Ausbildungsstruktur. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.
Die Betriebe stellen überwiegend angehende Friseure und Friseurinnen mit Hauptschulabschluss ein.

 

Dein zukünftiger Arbeitsplatz

Hauptsächlich arbeiten Friseure und Friseurinnen in Fachbetrieben des Friseurhandwerks. Darüber hinaus kannst du Beschäftigungsmöglichkeiten in Freizeiteinrichtungen wie Wellnesshotels und Bäderbetrieben finden. Auch bei Film- und Theaterproduktionen oder Modeschauen könntest du tätig sein. Ebenso bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten im Verkauf von Kosmetikartikeln, z.B. in Parfümerien.

Für weitere Informationen zu Ausbildungsinhalten, finanziellen Aspekten oder z.B. Weiterbildungsmöglichkeiten klick einfach rein unter:

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=9910